Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum

Willkommen im Eisenbahnmuseum Bochum

Liebe Besucher/innen ,

wenn das Jahr langsam sein Ende findet und es im Lokschuppen die gleiche Temperatur wie im Kühlschrank hat, dann ist es in unserem Museum Zeit für die „Winterpause“.

Das Eisenbahnmuseum Bochum schließt für Besucher seine Tore vom 17. November 2014 bis zum 1. März 2015.

Hinter den Toren wird während dieser Zeit jedoch viel geplant und gewerkt. Viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer nehmen die fälligen Projekte in Angriff, für die während der Saison weder Platz noch Zeit war. Auch werden die Betriebsfahrzeuge geprüft, gewartet und ggf. instandgesetzt, damit sie nach der Pause wieder an den Start gehen können.

…und schließlich gibt es noch viel zu planen und zu organisieren für die kommende Saison. Museums- und Kindertage, Extraschicht und einiges andere an Veranstaltungen und Fahrten wollen schon platziert und abwechslungsreich gestaltet werden.

Nun, ganz am Ende des Jahres ist es uns ein ganz besonderes Anliegen, uns bei Ihnen für Ihr Interesse, Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung in diesem Jahr bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ihr Team vom Eisenbahnmuseum Bochum




Ab dem 01. März 2015 freuen wir uns wieder auf Ihren Besuch.

Foto : Michael Dammer

Neuheiten im Museum

"Ein Wagen - zwei Epochen"

Das erste greifbare Ergebnis der Neuausrichtung des Bochumer Eisenbahnmuseums ist eine Ausstellung, die verschiedene Ereignisse deutscher Geschichte von 1937 bis 1970 an Hand eines einzelnen Salonwagens nacherzählt. In einem bisher einmaligen Konzept wurde das Fahrzeug in den vergangenen Monaten im Bochumer Museum restauriert und zeitgleich in den Zustand zweier Epochen versetzt, um die wechselhafte Geschichte des Fahrzeugs wie auch Deutschlands zu verdeutlichen. [Mehr...]

"Treffpunkt Drehscheibe"

20.+21. Sept.: "Dampf über der Ruhr"

Mitten im Ruhrgebiet wird Geschichte „erfahrbar“, denn an den Museumstagen konnten einige historische Fahrzeuge nicht nur von außen betrachtet werden, sondern sie boten bei den regelmäßigen Pendelfahrten ein Fahrerlebnis wie in längst vergangenen Zeiten. Weitere Höhepunkte waren die beliebten Führerstandsmitfahrten, Fahrzeugpräsentationen auf der Drehscheibe, Gastfahrzeuge anderer Museen, sowie eine große Modellbahnbörse. mehr.....

"Dem Lokführer über die Schulter schauen"

Am 19.10.2014 trafen die „Große“ und die „Kleinen“ zusammen. Die Dampflokomotive der Baureihe „38“ ehemals preußische „P8“ traf nun schon zum zweiten auf Dampfmaschinen im Miniaturformat.
Die detailgetreuen Dampfmaschinenmodelle der Modellbauer des „Dampfstammtisch-Essen“ und deren Kollegen aus Bochum und Dortmund wurden im Lokschuppen ausgestellt.
Zusätzlich zum normalen Sonntagsprogramm bestand die Möglichkeit auf dem Führerstand einer echten Lokomotive mitzufahren! Man konnte hier dem Lokführer endlich einmal über die Schulter schauen.
Nebenbei erfuhr man Wissenswertes über die robuste Lokomotivtechnik.[ Mehr ..]

Aktuelle Termine

Aachen - Genuss und Geschichte

Weihnachtsmarktfahrt nach Aachen
Am letzten Wochenende im November ist es wieder so Weit – das Eisenbahnmuseum eröffnet die Weihnachtszeit mit seiner traditionellen Reise zu den großen Weihnachtsmärkte der Region. In diesem Jahr geht es in die Stadt Karls des Großen im Herzen Europas, nach Aachen. [ mehr ...]

Alle weiterenTermine für die laufende Saison haben wir für Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik "Terminübersicht" aufgeführt.

Philosophie der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum

Faszination Eisenbahn für die Zukunft erhalten ...

... ist unser Antrieb und unsere Motivation. Wir erhalten die Eisenbahn der Dampflok-Ära für nachfolgende Generationen und präsentieren ihre Bedeutung für die Entwicklung unserer Gesellschaft.

Dabei ist auch Ihre Unterstützung gefragt

Wenn Sie die Arbeit der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum unterstützen und zum dauerhaften Erhalt einer einmaligen Fahrzeugsammlung beitragen möchten, dann helfen Sie uns. Erhalten und Restaurieren von historischen Fahrzeugen und eines Bahnbetriebswerkes aus der Dampflok-Ära ist zeit- und kostenintensiv. Daher sind wir für ehrenamtliche Mitarbeit und für Spenden sehr dankbar.