Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum | Datenschutz

Museumstage im Eisenbahnmuseum

14.+ 15. April "Frischer Dampf im Eisenbahnmuseum"

Unter dem Motto "Frischer Dampf im Eisenbahnmuseum" werden an den Museumstagen auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks wieder außergewöhnliche Dampflokomotiven präsentiert. Getreu diesem Motto wird das Eisenbahnmuseum Bochum in diesem Frühjahr von der Vulkaneifelbahn, der Eisenbahn-Tradition aus Lengerich und der Hespertalbahn aus Essen unterstützt. Mit der frisch überholten 52 6106 der Vulkaneifelbahn, der Lengericher 78 468 und den Maschinen der Hespertalbahn sorgen die befreundeten Vereine an diesem dritten Aprilwochenende dementsprechend für Dampfwolken über dem Museumsgelände.

Wie immer hält das Team vom Eisenbahnmuseum Bochum für die Pendel- und Führerstandsmitfahrten die museumseigene Diesellokomotive V100 in Betrieb.

Gastfahrzeuge im Eisenbahnmuseum

Die 78 468 wurde 1923 bei der Lokomotivfabrik Henschel und Sohn GmbH in Kassel gebaut und am 24.Januar 1924 im Bahnbetriebswerk (Bw) Gleiwitz in Dienst gestellt. Nach der Übernahme durch die spätere Deutsche Bundesbahn war sie 22 Jahre lang in Nordrhein Westfalen im Einsatz, vorwiegend im Raum Wuppertal. Hier bekam sie auch 1956 ihre Wendezugsteuerung, die den Einsatz vor Dampf-Wendezügen ermöglichte. Nach einem kurzen Einsatz in Hamburg wurde sie 1969 ausgemustert und kam in das Museum für Hamburgische Geschichte. Dort wurde sie äußerlich hergerichtet. 1998 konnte die Historische Eisenbahn Oberhausen die Lok von der Deutschen Bahn AG, die sie bereits in das Dampflokwerk Meiningen zur Hauptuntersuchung gebracht hatte, erwerben. Seit 2008 übernimmt die Eisenbahn-Tradition Lengerich e.V. federführend den Betrieb der Lok.

gf_78468-ef_lengerich

Die 52 6106 wurde 1943 von Berliner Maschinenbau AG unter Fabriknummer 12547 gebaut und dem Betrieb übergeben. Nach dem Kriegsende fand sich 52 6106 im Osten wieder und wurde für den Güterverkehr, überwiegend im Brandenburger und Berliner Raum einegesetzt. Nach dem Mauerbau beschränkte sich das Einsatzgebiet auf West-Berlin mit Leistungen zu Übergabebahnhöfen in der DDR. Ab dem Jahr 1980 wechselte die Zuständigkeit auf das Raw Meiningen. Nach vielen weiteren Umbauten und abwechslunbgsreichen Stationierungen wie Einsätzen fand die Maschine, über einen langen Zwischenaufenthalt im Eisenbahnmuseum Dieringhausen letztendlich bei der Vulkaneifelbahn ihre Heimat.

Erleben Sie eine vergangene Arbeitswelt


Zahlreiche historische Fahrzeuge werden aus- und vorgestellt. Lernen Sie eine außergewöhnliche Technik kennen und fangen Sie ungewöhnliche Motive fotografisch ein.

Erleben Sie mit uns ein schönes Wochenende mit Mitfahrmöglichkeiten, Fahrzeugpräsentationen und einem bunten Rahmenprogramm.

Ein Ausflug für die ganze Familie

Für alle Generationen gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Bei einer Draisinenfahrt können Sie zeigen wie viel Kraft Sie haben. Bei einer gemütlichen Feldbahnfahrt können Sie das Museum erkunden und bei der Führerstandsmitfahrt dem Dampflokführer und dem Heizer über die Schulter schauen. Zwischendurch erfreuen wir Sie gerne mit Erfrischungen und vorhandene Sitzplatzmöglichkeiten laden zum Verweilen im historischen Ambiente des ehemaligen Betriebswerks ein.

Ansonsten gilt das Motto

Drei Dinge braucht der Mann...
Feuer, Kohle und Wasser! Und davon werden wir jede Menge verbrauchen. Der Verbrauch wird nicht in Litern und Kilo, sondern in Kubikmetern und Tonnen berechnet.

Modellbahnbörse am Sonntag

Am Sonntag befand sich in der Wagenhalle 1 auf über 1.000 Quadratmetern eine große Modellbahnbörse.

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 12,00 €
  • Kinder (6-14 Jahre): 6,00 €
  • Familie (2 Erw. + 2 Kinder): 30,00 €
  • Sie können mit dem historischen Museumszug vom Essener Hbf anreisen. Einfache Fahrt Erwachsene: 5,50 € Kinder (6-14 Jahre): 3,00 € Familie (2 Erw. + 2 Kinder): 14,00 €
  • Sie können mit dem historischen Bahnhofspendel vom S-Bahnhof Dahlhausen anreisen. Einfache Fahrt Erwachsene: 2,50 € Kinder (6-14 Jahre): 1,50 € Familie (2 Erw. + 2 Kinder): 5,00 €
  • Der Museumseintritt ist in diesen Fällen im Zug zu entrichten.

Öffnungszeiten

An den Museumstagen hat das ehemalige Bahnbetriebswerk von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Anreisen können Sie auf vielen Wegen...

... besonders stilecht klappt dies mit unseren historischen Pendelzügen. Zug 1 verkehrt auf der Strecke Essen Hbf - Essen-Steele - Essen Steele-Ost - Eisenbahnmuseum Bochum.
Zug 2 verkehrt zwischen S-Bahnhof Bochum Dahlhausen und dem Eisenbahnmuseum.

Die Fahrpläne stehen als Download zur Verfügung :

Fahrplan Pendelzug 1 - Eisenbahnmuseum <-> Bf Dahlhausen [136 KB]

Fahrplan Pendelzug 2 - Eisenbahnmuseum <-> Essen Hbf [62 KB]


Der Museumseintritt ist in diesen Fällen mit beim Schaffner zu entrichten.

Seien Sie dabei, wenn wir unseren Lokomotiven wieder kräftig einheizen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!